"Feedback ist für mich ein fundamentaler Wert"

Copy of [CLONE FIRST]all-cm-testimonials-featured-image-doctor-name (5)

Dr. med. Lukas M. Grüter, Plastischer und Ästhetischer Chirurg in Köln, erklärt, worauf es bei der Verbesserung der Patientenzufriedenheit ankommt.

jameda: Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Faktoren, die zur Zufriedenheit Ihrer Patient:innen beitragen?

Dr. Grüter: Für mich sind die wichtigsten Faktoren Verantwortungsbewusstsein, Ehrlichkeit und – ja schlicht und einfach – Zeit. Während meiner langjährigen und vielfältigen Erfahrungen in nahezu allen Bereichen der Plastischen Chirurgie habe ich mich darauf fokussiert, mich ganz meinen Patient:innen zuzuwenden, ihre Wünsche zu erkunden und beratend mit ihnen zusammen die Methode und das Ziel der Behandlung festzulegen. Die Resonanz auf meine aufklärende und fachlich fundierte Beratung ist immer positiv.

jameda: Wie gehen Sie mit Feedback und Beschwerden um? Gibt es ein bestimmtes Verfahren in Ihrer Praxis, um auf Kritik zu reagieren?

Dr. Grüter: Feedback ist für mich ein fundamentaler Wert. Ich fordere meine Patient:innen immer auf, mir offen mitzuteilen, wie sie die medizinische Behandlung, mein Team, meine Praxis beurteilen. Für manche Anregungen bin ich dankbar und setze sie gern um. Richtige Beschwerden sind noch nicht vorgekommen.  

Steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Patient:innen  Dank digitaler Services wie der jameda Online-Terminvergabe Jetzt mehr erfahren

jameda: Inwieweit nutzen Sie moderne Technologien und digitale Tools, um die Zufriedenheit Ihrer Patient:innen zu erhöhen?

Dr. Grüter: Moderne Technologien spielen in meiner Praxis eine zentrale Rolle. Die Einführung der digitalen Patientenakte ermöglicht einen schnellen und sachdienlichen Zugriff auf wichtige Informationen, das erhöht die Behandlungsqualität und ihre Effizienz. Die Online-Terminbuchung erleichtert es unseren Patient:innen, Termine zu vereinbaren und zu verwalten, ein digitales Bewertungssystem ermuntert dazu, Feedback zu geben.

jameda: Was war die größte Herausforderung, der Sie sich in Bezug auf die Patientenzufriedenheit stellen mussten, und wie haben Sie diese gemeistert?

Dr. Grüter: Eine der größten Herausforderungen ist es, Patient:innen mit sehr weitreichenden oder gar unrealistischen Erwartungen zu begegnen. Hier bedarf es einer einfühlsamen, ehrlichen und offenen Kommunikation. Die führt eigentlich immer zum Erfolg.

jameda: Welche Tipps können Sie anderen Plastischen Chirurgen geben, um die Zufriedenheit ihrer Patient:innen zu verbessern?

Dr. Grüter: Ich meine, dass wir uns alle in einem ethischen Konsens treffen sollten, die Plastische wie auch die Ästhetische Chirurgie arbeitet unmittelbar mit dem Menschen, der individuellen Person, ihrer Physis und ihrer Psyche und ist bestrebt, die Harmonie und das Wohlbefinden zwischen Körper und Seele in Einklang zu bringen. Deshalb ist es sehr wichtig, basierend auf fundierter Fachkompetenz durch fürsorgliche Beratung, Ehrlichkeit und Offenheit ein Vertrauensverhältnis zu schaffen. Und vielleicht auch einmal Nein zu sagen, wenn man realisiert, dass das erwartete Ergebnis nicht zu erreichen ist.

Bildnachweis: Dr. med. Lukas M. Grüter